Dienstag, 23. Oktober 2007

die Einheit danach

...fällt mir interessanter Weise immer besonders leicht.
Ob's am Ruhetag liegt oder meinen Leisetretern (Gel Noosa Tri) in denen ich wahrscheinlich aussehe wie eine Mischung aus Falk Cierpinski (die Schuhe) und Ben Johnson (die Oberschenkel) weiß ich nicht. Wie dem auch sei, ich entschied mich heute, mal wieder an den Cospudener See zu fahren, um eine 10,7er Runde zu laufen.
Dort angekommen, der große Schock - Laufuhr/Pulsmesser vergessen! Das ist mir noch nie passiert. Ich kann doch nicht zum ca. 160. Mal um den See laufen und keine Kilometerzeiten drücken. Männer, NEIN, Läufer sind doch alle abhängig. Die einen von klobigen Kästen an ihren Handgelenken, die anderen von Trombosestrümpfen die sie erstmals bei Paula Radcliff gesehen haben, die nächsten nach Latschenkiefereinreibungen oder einfach der Massage nach dem Wettkampf. Da sind sie alle gleich ;-)
Nun ja, kann mir nicht die Blöße geben und wegen solchem Kinderkram rumzicken. Also trotzdem (oder gerade deswegen) gelaufen. Ging sehr gut und das, ohne einmal auf irgendeine Uhr zu schauen ;-)
Am Ende waren's 10,7km in ca.55min, habe nämlich im Auto auf die Uhr geschaut....
Wer einen guten Schrittmacher zum Laufen sucht, dem empfehle ich MINISTRY's Song "new world order - nwo" im UPDATE MIX. Dieses Lied ist das Beste, was ich je beim Laufen gehört habe. Perfekte Schrittvorgabe!

dna

Kommentare:

matthi hat gesagt…

Hättest Du mal am Parkplatz angehalten. Da waren ja genug Uhren am Start. Und 55min für 10,7km wär auch als locker leichte Runde gut gekommen.

Ronald Speer hat gesagt…

Das wäre ja schon fast zu schnell gewesen. ;-)
Also am besten beim nächsten Mal anhalten!

Frank Hercher hat gesagt…

Wolle Petri ist als Pacemaker auch nicht zu verachten, ehrlich ... ;-)!

-dna- hat gesagt…

ok,ok, das nächste Mal halte ich an und schließe mich euch an!
Allerdings, was ist mit den 4:00min am Berg??? Das ist nicht "locker"!
Wolle Petri als Pacemaker kann ich mir maximal für Intervalle vorstellen:
"...Hölle, Hölle, Hölle...". Zudem, vielleicht gibt's die Freundschaftsbänder
auch als Zubehör für eure Forerunner (so als schicker Überzieher;-) )

Ronald Speer hat gesagt…

Ach menno, die 4:00 am Berg waren doch nur ne kleine Steigerung und außerdem haben wir ja oben gewendet und sind wieder zurück. Somit hätte man nur einfach warten müssen bis wir wieder runter kommen.

Martin hat gesagt…

Oberschenkel wie Ben Johnson. (http://farm1.static.flickr.com/223/448224387_ae9dde37e0_o.jpg). Das nenn' ich doch mal bescheiden ;)

-dna- hat gesagt…

@martin:
ok,ok, leicht übertrieben ;-)
aber trotzdem, typische "Langstreckenstelzen" habe ich nicht, eher "Sprintkeulen"....