Montag, 7. April 2008

HM-PB

Woche 16 von 18 stand auf dem cp-3:30-Plan: ...die letzte harte Woche überstehen...
Eher planlos gestaltete sich dann das Training. Montag sollten es 16km extensiv werden. 16,64km in 1:29:46 wurden es dann auch. Also wie vorgeschrieben 5:24er Schnitt, wobei mir der erstaunlich schwer fiel. Dienstag hätte Intervalltraining angestanden und Donnerstag nochmal 28 als letzter langer Lauf, oder aber Mittwoch Glockenturmlauf (12km) wg. Stadtrangliste. Nix davon wurde es, da nochmal ein kurzer ungeplanter Krankenhausaufenthalt des jüngsten Sprosses anstand, aber jetzt ist alles wieder bestens. So bin ich dann Donnerstag eine schöne Runde (abschließend auch noch Fockeberg) mit Chrische gelaufen. 15,08km in 1:18:07, also 5:11er Schnitt, wobei wir meist knapp über MRT unterwegs waren. Samstag dann noch 8km. Eigentlich regenerativ, aber dafür war's 20sec zu schnell: 8,01km in 44:04, also 5:30er Schnitt.
Sonntag hieß es wieder Muldentaler Städtelauf von Wurzen nach Grimma. Zum 3. Mal dabeikann ich auch diesmal nur sagen: sehr schöner Lauf mit angenehmer Strecke und super Organisation: Bustransfer, warme Duschen, T-Shirt, Medaille usw. und das zum Minipreis!
Persönlich hatte ich mir als Minimalziel gesteckt, unter meiner Halbmarathon-Bestzeit von Dresden '07 zu bleiben. Optimal wäre 'ne 1:40er Zeit. Also wollte ich auch versuchen, mit 4:44er Schnitt anzugehen. An Vereinskollege Frank wollte ich so lange wie möglich dranbleiben. Das Wetter war wieder optimal für mich. Kühl und ab und zu ganz leichter Nieselregen. 10Uhr ging's los und recht schnell sortierte sich das Feld. Kurz vor km1 sah ich Frank 100m vor mir und ich lief schnell auf, um dranzubleiben. Bis Kilometer 6 liefen wir schönen 4:37er Schnitt, dann verdrückte er sich in die Büsche und schloß 2km später wieder auf. Zu unserer 2er Gruppe gesellte sich noch Uwe Förster vom Leipziger Laufladen, dem wir aber nur zu zweit Windschatten spenden konnten. Zum Glück war eh meist leichter Rückenwind. Bei km 11 ließen wir ihn ziehen. Bei Kilometer 14.5 versuchte Frank leicht zu beschleunigen und lief von da ab bis km 18 immer etwa 50-80m vor mir. Dann wurde es richtig schwer für mich. Aus 4:28 (17) wurde 4:35 (18) und plötzlich gleich 4:49 (km 19). Da überholte mich ein mir unbekannter Läufer und schrie mich regelrecht an, ich solle dranbleiben und wir gehen gemeinsam durch's Ziel. Richtig beißend konnte ich noch reichlich 1km dranbleiben, mußte dann aber doch reißen lassen. Ohne ihn wäre ich aber weiter zurückgefallen. P.S. es war Maik S. vom Bornaer SV, der dann 1 Minute vor mir ins Ziel kam. Frank schaffte noch eine 1:35er Zeit und bei mir hieß es am Ende 1:36:48. Das heißt 6:30min schneller als in Dresden! Damit war ich mehr als zufrieden und hatte nicht einmal daran gedacht, so schnell zu sein. Vielleicht lag's ja an den neuen CEP-Socken ;-)
Die LG eXa schnitt insgesamt sehr gut ab: Jens Gesamtzweiter, Carsten Gesamtsechster und auch alle anderen blieben unter ihren gesteckten Zielen: das läßt hoffen für Leipzig!
Die gelaufene Zeit stimmt mich natürlich wieder deutlich optimistischer in Sachen 3:30 in zwei Wochen; schau'n mer mal!
P.S. Martin hat eine neue/ergänzende Abstimmungszeit für Leipzig gefordert: 3:28 oder drunter. Das laß ich mal lieber. Schließlich will ich mit dem Zugläufer laufen und ich glaube nicht, dass ich 'nen negativen Split hinlege und ihn am Ende noch abfette!

Kommentare:

Sachsenwilli hat gesagt…

Also erstmal herzlichen Glückwunsch zur PB. Ich muss gestehen, dass mir persönlich 2 Wochen vor Leipzig zu eng war. Aber wenn Du ordentlich regenerierst, dann bekommst Du das hin. Ach ja, ich würde meinen Tipp von 3:40 auf 3:30 ändern !

David hat gesagt…

Glückwunsch!
Da ich meine Ziele ja immer deinen anpasse hast du ja extrem was vorgelegt - ich werde wohl wirklich mal an ernsthaftes Training denken müssen ;-)

Martin hat gesagt…

Warum muss man eigentlich immer alles selber machen?

DNA's Zeit beim Leipzig-Marathon 2008
<3:30:00 (das war mal sein Ziel)
<3:29:00 (naja)
<3:28:00 (auch gut)
<3:27:00 (optimal)
<3:26:00 (Zugläufer mal so richtig abgefettet)

Mein Tipp: 3:27

Call hat gesagt…

<3:28:00 ist mein Tipp

chrische

björn hat gesagt…

Super gemacht - da is ja für LE auch ne 3:20 drin ;O)

P.S. Zeitläufer kann man nicht abfetten und das is gut so

-dna- hat gesagt…

@björn:
hast du doch in DD auch gemacht!
Mitlaufen und dann "einfach" schneller laufen. ABER: ich nicht!

matthi hat gesagt…

Hallo DNA,
herzlichen Glückwunsch zu deiner tollen HM Bestzeit.
Laut Greif Rechner könntest Du eine 3:24!!! laufen.
Also selbst, wenn Du tiefstapelst, solltest du dir für Leipzig eine neue Zielzeit ins Auge fassen. Du musst sie ja nicht rausposaunen.
Mir geht es in gewisser Weise ja ähnlich, da ich mein Vorhaben für Leipzig ja schon gestern realisiert habe.
Wenn du in Leipzig sofort auf 3:30 angehst, solltest du mit einem Negativsplit (mein neues Lieblingswort), bei moderater Steigerung ab km 30 und alles was geht ab km 35 bis 37 noch gut Boden gut machen können. Das ist dann auch ein schönes Gefühl, wenn du hinten raus viele Leute überholen kannst.
Also trau Dich!

David hat gesagt…

Dann passe ich meinen Tipp von unter "3:40" auch an - ich denke 3:33 sollten drin sein.

Martin hat gesagt…

3:33 steht gar nicht zur Debatte. Außer er legt die Distanz in Einbeinsprüngen zurück ;).

Sachsenwilli hat gesagt…

Lass Dich bloß nicht unter Druck setzen (aber trau Dich auch ja nicht mit einer Zeit über 3:45 ins Ziel ;-))))!
Genieße den Lauf, alles andere kommt von alleine.

-dna- hat gesagt…

Mal abwarten; übermütig werde ich jetzt nicht. Unter Druck setzen lassen will ich mich auch nicht, aber natürlich mein Bestes versuchen!

David hat gesagt…

*hohe W.Ulbricht-Stimme aufsetze*: "Niemand hat vor dich unter Druck zu setzen" :-)