Sonntag, 16. März 2008

10er PB

Lange nix geschrieben, nicht wahr?

Bereits vor dem Fockeberglauf ging es mir ja nicht bestens. Ich hatte aber gehofft, alles überstanden zu haben. Montag lief ich dann meine Standardrunde mit 12,6km in 1:05:36, also bestens nach Plan. Dienstag dann die Ernüchterung: der ganze Körper schmerzt und 'ne tolle Erdbeerzunge. Bestätigung vom Arzt: Angina. Krankschreibung + Sportverbot bis mind. Wochenende. Dank A. Fleming ging's aber wieder aufwärts und 7 Tage später traute ich mich wieder auf Leipzigs Laufstrecken. Da die Kollegen leider doch nicht konnten, mußte ich meine Runde allein abspulen. So kam ich montags auf 16,42km in 1:28:20 und zur Erkenntnis, dass nach so ein paar Tagen krankheitsbedingtem Ausfall auch extensive Einheiten zu Muskelkater führen können.
Dienstag war ich dann mit Chrische unterwegs. Am Flutbett hatten wir gegen heftigen Gegenwind zu kämpfen, aber trotzdem eine schöne Einheit exakt im Marathontempo: 11,84km in 58:43, also 4:57er Schnitt. Eigentlich waren Intervalle angesagt, aber das war mit zu heftig. Gleiches galt für Donnerstag. Eigentlich 35km. Aber ich wußte, das wird zu viel, vor allem weil Samstag AOK-Lauf anstand und im Plan stand "Heute muss es krachen!" Und 'ne neue PB sollte schon rausspringen. Also am Do. "nur" 25,12km in 2:17:26 wobei ich ab km19 schon wieder schwere Beine hatte.
Wie gesagt; Samstag AOK-Frühlingslauf. Ein Lauf, der zur Stadtranglistenwertung gehört. Im Forum hatte ich noch geflachst, an Vereinskollege Herchi dranbleiben zu wollen, aber der hatte ja 'ne Woche zuvor schon eine Zeit hingelegt, die ich auch mit 100% wohl nicht erreicht hätte. Aber mit Björn hatte ich noch einen Ersatz-Pacemaker, der mich ziehen wollte. Zwischen 4:24 und 4:29 pro km sollten es werden. Die Woche war ja doch recht anstrengend gewesen.
Bei herrlichstem Laufwetter versammelten sich insgesamt fast 300 Läufer im Clara-Park, um an diesem Lauf teilzunehmen. Für die Männer standen 10km an. Zuvor noch einige Vereinskollegen getroffen; nun kenne ich fast alle. Zudem noch das offizielle eXa-Shirt übergestrüffelt, ist ja schließlich mein erster Lauf für den neuen Verein.
Punkt 14Uhr gings auf die Strecke, die aus 2 5km-Runden besteht. Der erste Kilometer mit 4:06 auch etwas schnell, ich wußte, dass bleibt nicht so. Bis Ende der ertsen Runde kamen auch immer mehr Sekunden drauf und so liefen wir den 5.km in 4:31. Dann wieder schneller. Ab Anfang der zweiten Runden konnten wir uns dann doch noch von Läufer zu Läufer hangeln ohne großartig selbst überholt zu werden. Zwei ganz Hartnäckige ließen sich aber nur schwer abschütteln, blieben am Ende aber doch hinter uns. Dank Chip-Zeiterfassung wußte man am Ende auch gleich die Platzierung usw. Ich hatte auf meiner Uhr 'ne 43:58 stehen. Offiziell sind's aber 44:01, da ich nicht mit Startschuß ausgelöst habe, sondern mit Überschreiten der Startlinie: mein Fehler. Egal, da habe ich gleich ein neues Ziel für den nächsten 10er: sub44.
Meine bisherige Bestzeit aus dem Dezember letzten Jahres von 45:20 also deutlich unterboten; sub45 war das Minimalziel; trotz 2 Wochen Ausfall und einer "Handbremswoche" ging es doch prima, wenn auch das Maximum für heute. Gesund wären vielleicht noch paar Sekunden dringewesen. Aber ich bin mehr als zufrieden! Platz 81 von 176 ist auch i.O. ebenso wie der 12. in der M30 von 23. Müßten die ersten Stadtranglistenpunkte sein.
Hat also gekracht! ;-)
Unter LINK sind zahlreiche Bilder vom Lauf ("Beißen!")

Kommentare:

Sachsenwilli hat gesagt…

Na dann herzlichen Glückwunsch zur PB, das baut doch auf und lässt auf den LM hoffen.

LocalZero hat gesagt…

Sehr schön, Glückwunsch zur neuen Bestzeit und das bereits schon so früh im Jahr... bin mal gespannt, was Du dieses Jahr noch so läufst...

Grüße aus dem Süden
Lars

chrische hat gesagt…

Ich wusste es...

-dna- hat gesagt…

@localzero
nach deiner Krankenakte folgte aber auch eine Superzeit!

@chrische
Wußtest was? Die Zeit?
Was sagst du für Wurzen-Grimma und was für Leipzig? ;-)