Montag, 25. August 2008

Das Laktatschwein

"N.! Vortreten zum Testat, äh Diktat, äh Laktat!!!"

Letzten Dienstag habe ich mir die Zeit genommen, mal meinen Gutschein zur Leistungsdiagnostik einzulösen. Also zuvor ein paar logistische Dinge besprochen und mit Laufklamotten im Gepäck gings ab zur Klinik. Betreut wurde das Ganze von einem Sportmedizinier, einer Sportlehrerin (1.Platz Spreewaldmarathon...), einer Laboratin sowie 2 Azubis, die sich meine Vorführung mal anschauen wollten (hätte ich Eintritt verlange sollen?). Das riesen Laufband sah zwar nicht danach aus, dass man es verfehlen könnte, aber wohl abwerfen, wie die Matte samt "Einschlagmulde" dahinter vermuten ließ. Nochmal alles durchgesprochen, Blut abgezapft und los gings mit der ersten Stufe bei easy 8,9km/h. Sehr gewöhnungsbedürftig, auf der Stelle zu Laufen. Zur Verblüffung aller (inkl. mir selbst) gleich mal 160er Puls... Brustgurt gewechselt und nochmal starten. Gleiches Resultat: Scheiß Aufregung! Ist ja schlimmer als vorm Wettkampf. Jeweils 4 Minuten dauerte eine Stufe, dann wurde Blut angenommen und um je 0,9km/h erhöht. Schön warm war's im Zimmer und ich schwitzte wie ein Schw..... Dann wieder Blut abzapfen. Mittlerweile blutete ich ich wie selbiges.... (im Gegensatz zu den meisten anderen Probanten). Der Puls geht langsam hoch. Laktat ebenfalls. Nach 9 Stufen bin ich fertig. Eine weitere Stufe hätte ich nicht komplett durchgehalten, ist für's Ergebnis aber auch nicht so wichtig. HFmax lag bei gerade mal 183 (das sind 10 Schläge weniger als beim Selbsttest). Schlechte Tagesform? Herchi: Who knows?
Bei der Auswertung fühle ich mich an "Little Britain" (die Szenen im Reisebüro) erinnert: "Computer sagt nein!" heißt es dort. Bei mir ebenfalls in Hinblick auf 'ne anvisierte 1:35:00 beim Herbsthalbmarathon. Eher 'ne >1:38:00. Marathon bestenfalls in 3:37:00. Na wartet, euch werd' ich's zeigen!!!!

Ganz so schnell und flappsig ging's natürlich nicht ab, aber das Ergebnis bleibt. Auch wenn die Trainingsempfehlungen, wegen verbesserungswürdiger Grundlagenausdauer mehr im HF-Bereich 153-164 zu laufen nicht so leicht umzusetzen sind, da ich eigentlich meist sub150 laufe. Gleichzeitig wäre ich die letzten 26 Einheiten im Mittel zu schnell, zumindest wenn man die anaerobe Schwelle von 3,4mmol/l (entspricht gerade mal 11,6km/h) sieht. Ich weiß, dass ganze ist eh' sehr umstritten: a) lieber mehrere Test b) lieber Feldtest statt Stufentest c) Auswertemethode (Dickhuth, Mader usw.) ...

Ich bleib' mal lieber (ambitionierter) Volkssportler und laufe einfach 1:34:59. Das Ganze diesmal (höchstwahrscheinlich) in Magdeburg; der Hase wurde schon engangiert. Demnächst kann man hier mal wieder abstimmen, ob ich's packe oder nicht. Wird schwer, aber ich bin optimistisch und angriffslustig. Zudem fühle ich mich in aufsteigender Form.

Am Tag danach hatte ich tierisch schwere Beine, aber mittlerweile hat sich mein Körper auch an Morgeneinheiten von 15km gewöhnt, die ich nun meist 2x wöchentlich einstreue. 5:30Uhr trifft man übrigens immer die gleichen: ein älterer Läufer mit roter Windjacke (immer) am Flutbett, ein stets lautstark grüßender Markkleeberger Freund des Sternburger (immer) und eine Herde (Schwarm?, Rotte?, Gruppe?; Rudel?, Meute?, Schar?, Pack?) Fasane am Cossi (immer). Zudem vereinzelte Angler, Schwimmer, Füchse und Rehe. Außerdem stolperte ich heute morgen zum dritten mal in Folge über den gleichen Zaunspfahlrest in Lößnig....Wenn das nicht tolle Vorzeichen für den Cospudener Seelauf am Mittwoch und den Ritter-Kunz-von-Kauffungen-Lauf am Freitag sind!

Kommentare:

Martin hat gesagt…

Um es als Biologe mal aufzulösen. Fasane sind zum größten Teil des jahres Einzelgänger, die ihr Revier verteidigen bzw. leben im Familienverbund. Diesen könnte man, wie man es bei Vögeln ja sonst macht, als "Schwarm bezeichnen", nur das Fasane aufgrund ihrer Lebensweise nicht "schwärmen".
Aber mal zur Diagnostik. Die kannst du ja wohl einszweiflugs wiederlegen! Streng dich an! Man hat im Test den eXa-Faktor vergessen ;)
Danke für die Genesungswünsche. Martin

Ronald Speer hat gesagt…

Peter Greif hat mal was zur Leistungsdiagnostik gesagt. Mal sehen, ob ich das noch irgendwo finde. Grundtenor war, alles Quark, die Tagesform, die äußeren Umstände und das ungewohnte Laufbandlaufen tun ein Übriges dazu, die Ergebnisse zu verfälschen. Allerdings sagt Greif immer wieder mal was anderes und ist auch nicht immer glaubwürdig. ;-) In diesem Falle wollen wir ihm mal Glauben schenken.

Für MD: ich nehme diesmal aber nur freikonvertierbare Währung und nicht wieder Glasmurmeln.

BTW, wo geht denn deine Strecke in Lößnig lang?