Samstag, 9. Februar 2008

Licht und Schatten

Wie gesagt, ein langer Lauf stand Samstag wieder an. Ich verabredete mich dazu mit David, der mich die erste Hälfte begleiten wollte. Wir hatten uns darauf geeinigt, nicht schneller als 5:30 auf'n Kilometer zu laufen. Bei relativ angenehmem Wetter liefen wir Richtung Auensee und die Kilometer vergingen auch recht schnell. Bei netter Unterhaltung sind die Langen eben doch ertragbarer. Aber vielleicht ist es cleverer, sich nach der ersten Hälfte zu treffen. Dann ist einer noch frisch und man kann sich ziehen lassen. Nach gemeinsamen ca. 18km waren wir wieder an David's Auto. Ist schon irgendwie deprimierend, zu wissen, dass man erst die reichliche Hälfte hat...Trinkgurt umgeschnallt, mp3-Player angeworfen und weiter ging es. Die ersten beiden Kilometer allein waren echt demotivierend. Zudem sieht es im Auenwald, wo ich weiterlief, jetzt aus, als hätte sich Tunnelbohrmaschine Leonie verirrt. Alles deutet auf Bodenaustausch oder Schatzgräber hin und nicht auf schonende Forstarbeiten. Zudem kamen mir noch Leute entgegen, die Baumstücke in Einkaufstüten nach Hause schleppten. Skuril! Letztendlich lief's dann doch wieder. Irgendwann entschied ich mich, gen Heimat abzubiegen. So kamen am Ende 32,36km in 2:58:50 raus. Ich weiß, da fehlen eigentlich nch 2,5km. Der Schnitt von 5:32 lag auf der Alleinrunde nur 1sec über der gemeinsamen ersten Häfte; das paßt!
Für die 8.Trainingswoche stand Erholungswoche auf dem Plan, aber eigentlich fühlte ich mich gut und wollte lieber nicht nur extensiv laufen. Also verabredete ich mich für Montag mit Vereinskollege Roadrunner auf 'ne gemeinsame Runde, die wir in einem 5:07er Schnitt liefen. 11, 65km in 59:37 waren weder zu schnell noch gebummelt. Schöne Einheit!
Und weil es so gut ging für Dienstag gleich das nächste "Date". Mit Martin, der um die 5min Laufen wollte. Treffpunkt Nähe Sportforum und dann ab durch die Wälder, um den Auensee und auf der anderen Fluseite zurück. Trotz 4:52er Schnitt konnten wir uns ganz gut unterhalten. Demnächst bestimmt mal wieder so. 11,01km in 53:37.
Die nächste Einheit hatte ich für Freitag geplant, also vor dem Langen, der wieder für Samstag geplant war. Dummerweise überkamen mit Gliederschmerzen und eine aufkommende Erkältung und so etschied ich mich, zu pausieren. Nach Laufen war mir überhaupt nicht. So mußte ich leider auch Herchi und Chrische vorerst absagen, die den 35er mitlaufen wollten.
Heute (Samstag) morgen fühlte ich mich dann doch recht fit und versuchte, die Absagen rückgängig zu machen. Leider hatte Chrische seinen Tag dann doch verplant und Herchi wollte eher aufbrechen. Nachdem ich noch Carboloading mit Gulasch und Klößen praktiziert hatte, lief ich 14Uhr bei schönstem Laufwetter los. Die Sonne schien und lockte neben ersten Bärlauchblättern und Krokussen auch zahlreiche andere Laufer aus ihren Löchern. Optimistisch startete ich Richtung Nord-Nordwest. Etwas zu flott am Anfang, dann ok, lief es sehr gut. Nach 15,5km und Nahrungsaufnahme gings auf den Rückweg (identisch). Zum Schluß wollte ich noch über den Fockeberg laufen und die fehlenden KM draufpacken. Bei Kilometer 21 stand der Hammermann. Ziemlich heftig erwischte er mich und ließ mich aus meinem 5:21er Schnitt abrupt mal 'ne Gehpause einlegen. Mist, was'n jetzt los? Bei KM23 war der Ofen ganz aus; nix ging mehr! Garnix!!!. Meine erste abgebrochene Einheit. Saft- und kraftlos stand ich 7km von meiner wartenden Badewanne. Mir war schlecht (passend zum Standort: Klärwerk) und kalt. Also machte ich einen unfreiwilligen Spaziergang nach hause, da ich auf Geld und Handy verzichtet hatte, die ich sonst dabei habe, wenn ich lange allein laufe. Ich konnte mich überhaupt nicht mehr motivieren, nicht zu einem Traben. Noch 'ne Arbeitskollegin getroffen; wie peinlich nach so 'ner Aufgabe. Im Clarapark dann doch wieder ein paar Meter Joggen, aber die Muskeln waren knochenhart. Frustriert daheim angekommen... Hätte mal lieber die Familie umsorgen sollen. Biathlon-WM wäre auch besser gewesen. Ob's an der Kränkelphase lag? Wie sagt Herchi immer? WER WEISS?
Gelaufen (bis zur Aufgabe) bin ich 23,42km in 2:08:39, macht also 'nen 5:30er Schnitt inkl. Gehpause. Schaun' mer mal!
Nächste Woche mal wieder Tempoarbeit und Samstag wieder lang. Diesmal aber bestimmt wieder in Begleitung!

Kommentare:

LocalZero hat gesagt…

Oh wie ich diese unfreiwilligen Winterspaziergänge kenne und hasse... Aber wenigstens bist Du noch im Hellen heimgekommen, oder? Und natürlich liegt das Handy an solchen Tagen zuhause...

Der Grund für den Hammermann ist meiner Meinung nach aber ganz klar der aufkommende Infekt... da mag der Körper nicht mehr weiterlaufen und das ist ja wahrscheinlich auch ganz gut so...

Ist mir übrigens am letzten Sonntag ganz genauso gegangen :-) ... Hatte allerdings Glück und konnte die Runde noch abkürzen, so dass ich nach 17 Km wieder zuhause war. Ansonsten würde ich wahrscheinlich immer noch durch den Wald wandern...

Gute Besserung &
Grüße aus dem Süden
Lars

Frank Hercher hat gesagt…

Diese Erfahrung muss man machen! Und DIE besser im Training als im Wettkampf. Das wird schon wieder bis zum Rennsteig...!

Sachsenwilli hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.