Sonntag, 23. Dezember 2007

Frohes Fest!

So kurz vor Weihnachten noch ein paar Zeilen, die meine zwei abschließenden Einheiten dieser Woche betreffen.
Für Donnerstag standen 12km mit 5 integrierten Steigerungen auf dem Plan. Das Ganze in moderater Weise in 1:09:56 zu absolvieren. Persönlich hat es mich sehr gefreut, mal wieder in Grupe zu Laufen, denn außer mir hatten auch Hattrick, Chrische und Mono aus'm eXa-Forum noch Bock, im Dunkeln und bei knapp unter 0°C durch den Auewald zu Irren. In netter Runde fanden wir ein genehmes Tempo. Allerdings sind die Steigerungen (am Ende nur 3) etwas kurz gekommen. Naja, ist ja die Einstiegswoche. Fazit: 11,97km gelaufen, in 1:04:18; alles im grünen Bereich!

Samstag galt es, den ersten langen Lauf des Trainingsplanes zu absolvieren. 28km sollten es werden. Im 5:40er bis 6:00er Schnitt, also 2:43:12 nach Carsten's Vorgabe. Im Forum wurde noch über die Kilometersteigerung diskutiert, aber eigentlich war ich ganz optimistisch, das ordentlich hinzubekommen. Da ich Samstag wieder in Gefilden meines Ursprungs weilte, bot es sich an, den Lauf doch gleich im profilierten Gelände zu machen. Das auf und ab meiner Rochlitzer Berglaufrunde kommt dem Rennsteigprofil ja schon recht nah. Etwas unklug war im Nachhinein der Startzeitpunkt: 12Uhr mittags. Die erste Runde hoch zum "Gipfel" und zurück ging eigentlich recht locker und auch der km-Schnitt paßte. Den Rückweg zum Auto variierte ich etwas im Streckenverlauf und so war ich nach 1Stunde 25Minuten und 15,3km wieder zurück. Kurze Pause zum Teetrinken und 'nen Energieriegel reinstopfen und weiter auf die zweite Runde. Aber irgendjemand hatte die Anstiege jetzt steiler gemacht und es wurde schon schwerer. Vier Wildschweine kreuzten meinen Weg und nach einem Intervall war mir jetzt überhaupt nicht. Zum Glück rannten die Sauen "dirretissima" zum Gipfel, während ich die "Serpentinen" wählte. Nach 21,5km (2h05min) entschied ich mich zur Umkehr, ansonsten wäre es bei zwei identischen Runden schon ein "Dreißiger" geworden und das wollte ich nun wirklich nicht...Zudem hatte ich schon 'ne Gehpause gebraucht...
Auch der Rückweg hatte es trotz seiner vielen Bergabpassagen jetzt in sich und mein Magen knurrte und ich hatte Phantasien von Hefeweizen, zuckersüßer Cola und passend zur Weihnachtszeit: Stollen! Etwa 100m vor'm Auto hatte ich genug für heute und drückte die Stopptaste. Die Auswertung im Sporttracks brachte folgendes: PUNKTLANDUNG! Zumindest was die Zeit angeht: 2:43:13 für 27,96km (5:50er Schnitt). Fazit: für's erste und in Anbetracht des Profils (Summe Anstiege bzw. Abstiege: je 560Höhenmeter; beim Rennsteig sind's auch "bloß" +667Hm bzw. -736Hm) bin ich zufrieden.
P.S. Zum Kaffee gab's zumindest lecker Stollen!

Anbei noch das Streckenprofil:

Diese Woche kamen also 67 Laufkilometer zusammen. Nächste Woche ist ähnliches geplant.

So, jetzt noch FROHES FEST und ERHOLSAME FEIERTAGE an alle, die hier mitlesen!!!

1 Kommentar:

Frank Hercher hat gesagt…

Das klingt doch sehr gut! Dir auch schöne Festtage...