Freitag, 12. Februar 2010

30k Schneeehheeeeflöckchen...

So sieht bei mir ein ein 30km-Lauf mitten in der Woche aus:

- km0: Arbeitstag vorbei, Laufklamotten an, Los gehts!
- km1: mind. 30km liegen vor mir...; mach ma fluffig... ;-)
- km2: wie geplant, ruhig und locker-flockig
- km3: apropos flockig: es beginnt stärker zu schneien
- km4: am Markkleeberg See: wo ist das Wasser?
- km5: Schnee und Wind an der Promenade: beginnender Whiteout
- km6: ich rutsche den Berg am Kanupark hinab, bloss nicht auf die Fr... fliegen
- km7: stupides Laufen gegen den Wind -> Blick nach unten -> Sackgasse -> quer übers Feld
- km8: "bergauf" 2 Schritte vor und 1 zurück; linken Knöchel mit rechter Schuhsohlenkante blutig gelaufen
- km9: es wird dunkel, keine Spuren mehr erkennbar, wo ist der Weg?
- km10: ein Fuchs kreuzt den Weg, schaut doof und überlegt, was für ein Kloppi bei dem Wetter hier lang kommt
- km11: "höchster" Punkt der heutigen Laufstrecke: es zieht wie Hechtsuppe
- km12: Abbiegen Richtung Cossi: Trampelpfad mit kleinen Schneewehen und Eisplatten: f"#*ing winter!
- km13: easy an der Seenallee entlang; herrlich: gestreute Wege
- km14: Fleecehandschuhe und -mütze sind klatschnass und ich friere an meine Finger (die eh sehr temperaturempfindlich sind), aber ein zweites Paar Handschuhe habe ich ja mit...
- km15 Zwischenstopp mit Miniimbiss am Aldiparkplatz: 3 Schlucke Tee und ein widerspenstig-zäher Riegel
- km16: weiter zum Pier1: nee, der Weg um den See ist heute nicht laufbar -> Streckenänderung
- km17: also durch die Bonzensiedlung zurück zur Koburger Straße ; rechter Knöchel auch blutig...
- km18: alles läuft gut und macht sogar Spass
- km19: auf der Straße laufen und bei jedem Auto ab in den tiefen Schnee am Seitenstreifen
- km20: 2/3 für heute geschafft, mit der Ankuftszeit habe ich mich irgendwie verrechnet...
- km21: HM in knapp 2 Stunden: das waren noch Zeiten als dies mal Bestzeit bedeutete ;-)
- km22: ok, ab in den Auewald und den Wildschweinen zuhören
- km23: I'm tired but strong; der Tee muss alle werden - soll ja nicht unnütz im Rucksack rumschwappen
- km24: nur 500m vom heimischen Sofa entfernt: der Test bezüglich mentaler Stärke -> ich gewinne!
- km25: ein junger Mann in normalen Klamotten überholt mich am Schleußiger Weg: er kriegt gerade so noch seinen Bus...
km26: ein Läufer mit Kinderwagen (kleine Räder!) quält sich hinter der Rennbahn: soll ich mal schieben oder mich schieben lassen?
- km27: nur noch 15k bis zum Marathon: konnte Pheidippides nicht ein paar Kilometer eher sterben?
- km28: "Kniehub" und "Schritt langziehen" was ist das?
- km29: mein Laufstil "Schneefräse", Horst P. lässt grüßen
- km30: Isch abe fertisch! ...well done...
- km30.x: heißes Wannebad und kaltes Hasseröder: die Nachbereitung ist das schönste an >30km Läufen...

Kommentare:

Martin hat gesagt…

Dass bei km 14 Handschuhe und Mütze nass sind ist ja normal, aber kalt?!? Da warst du wirklich langsam unterwegs, wenn die Körperwärme nicht ausreicht, die Auskühlung zu unterbinden. Ansonsten: well done!!! ; )

-dna- hat gesagt…

so langsam, dass es mir kalt war, war ich nun auch nicht. das war nur auf meine finger bezogen, die sehr kälteempfindlich sind, seid der daumen mal fast ab war...
ansonsten war mir warm und dank vereinsjacke auch alles winddicht :-)

Sachsenwilli hat gesagt…

Der arme Kerl Pheidippides ist ja eher gestorben, an den letzten Kilometern hat der keine Schuld....
Ich lasse die 30 km weg und nehme gleich das Bier...