Samstag, 28. März 2009

Rückkehr zum Berg

Nachdem ich letztes Jahr im September letztmalig irgendeinen Anstieg länger als 200m und eine Erhebung höher als der Fockeberg laufend bezwungen habe hieß es heute wieder: Berglauf!
Der VfA Rochlitzer Berg lud wieder zum Frühjahrsberglauf ein. Während es in der Herbstausgabe auch immer einen langen Kanten gibt (sprich 2 Runden), werden im Frühling "nur" der 10er und 3,5er angeboten. Und der 10er ist 8,65km lang, wie ich früher schon mal schrieb, aber egal. Toller Lauf mit familiärem Flair, kostenlos, schöne Landschaft, angenehme Laufrunde!
Bei schönem (noch sonnigen) Wetter wurde 9:30 gestartet. Mit sub40min hatte ich geliebäugelt, nachdem ich letztes Jahr für die erste Runde 42:31 gebraucht hatte. Die ersten 3 Startreihen waren den 3,5er Heißspornen vorbehalten - zumindest die ersten 10m. Erstmals bei einem Lauf setzte ich mich mal an die Spitze des Feldes - das geht halt nur hier. So ging es den ersten Kilometer inklusive dem ersten heftigen Anstieg vorwärts. 4 Läufer schlossen auf, inklusive dem Vorjahressieger. Einer zog leicht davon, brach aber nach 4km und einigen Anstiegen heftig ein. Eine 2er-Gruppe vor mir und ein Einzelner hinter mir - so die Situation bei km5. Zwischenzeitlich knöcheltiefer Schlamm. Dann sah ich den Vorjahressieger an der Scharfrichterrampe gehen. Meine Chance?! Neee, kein Wunder bei der kurzen aber knackigen Steigung. Ich mußte auch kurz die Oberschenkel drücken...
Am "Gipfel" schloss der 4. wieder auf, die beiden Führenden waren 150m vor uns. 26min hätte man benötigen dürfen für sub40 - exakt 27min waren's. Bergab versuchte er - übrigens mehrfacher Senioren-WM-Teilnehmer und Med.-Gewinner - mich abzuhängen und ich mußte mächtig drücken um wieder aufzulaufen und dranzubleiben. 3:30er Schnitt zwischenzeitlich und 2km-Splits weit unter 4min. Bei km7 forcierte ich nochmals und hängte ihn ab. Nicht langsamer werden! Nicht, dass er mich kurz vor'm Ziel noch einholt...
Als Gesamtdritter und AK-Erster kam ich nach 40:17 ins Ziel, im Vorjahr hätte es noch zu Platz 1 gereicht... Dieses Jahr waren N.Beyer und P. Hartig noch schneller - noch...
Sehr zufrieden, schöner Lauf! Im Herbst wieder; dann aber mit 2-3 Testeinheiten im profilierten Gelände zuvor! Lauffreund Matthias kam nach diversen Verletzungen und nicht ganz so vielen Trainingskilometern bereits als 5. ins Ziel, nur 1min hinter mir; Toll!

Kommentare:

björn hat gesagt…

In Dänemark hätte meine Zeit im Vorjahr zu Platz 2 gereicht. Die Konkurrenz schläft halt nicht ;O)

Glückwunsch zum Stockerl-Platz!

Sachsenwilli hat gesagt…

Mann, Du entwickelst Dich doch langsam zum Hanghuhn, bist auf dem Focke- und dem Rochlitzer Berg zu Hause. Da muss doch eigentlich der Rennsteig-SM einfach mal fällig sein.....
Natürlich Glückwunsch dem Sieger.

-dna- hat gesagt…

Hanghuhn? Nee, du glaubst gar nicht, wieviel Zeit ich dieses Jahr an den Rampen verschleudert habe. Da merkt man, ob man (wie in den Vorjahren) am Berg trainiert hat oder nur im Flachland

Anonym hat gesagt…

Glückwunsch, AK-Erster ist auch ein Sieger.

Gruß Stemi