Samstag, 14. März 2009

Stagnation

Nach 5 Wochen Nix-Schreiben mal wieder ein paar Zeilen von mir.
Diese Wochen waren geprägt durch Auf und Ab und eine gewisse Unsicherheit über die Sinnhaftigkeit (gibts das Wort?) einiger Trainingseinheiten. Da die Kinder so ziemlich alle Viren, Bakterien usw. aufsammeln, verarbeiten und dann wieder verteilen, war ich häufig mit Krankendienst und 2x selbst mit Krank- und Halbkranksein beschäftigt. Schlafmangel hab' ich sowieso und irgendwie trotz Fressattacken gleichmäßigen Gewichtsverlust. Entsprechend ungleichmäßig verlief auch das Training. So gut wie ich letztes Jahr den Trainingsplan einhielt, so häufig mußte ich dieses Jahr bereits improvisieren. Ich komme nicht mal immer auf 4 Einheiten die Woche. Andererseits fielen mir die meisten Einheiten leicht bzw. fühlte ich mich gut danach. Doch einem guten Intervalltraining (6x1000 in 4min/km) folgte ein Katastrophe bei abgeänderten Distanzen. Zudem laufe ich überhaupt nicht mehr über 5min/km. Ich hoffe, ich mache hier nicht gerade einen folgenschweren Fehler.
Naja, optimistisch wie ich bin, wurde für den heutigen Messepokallauf eine neue 10er Bestzeit angepeilt. Eigentlich hätte es unter 42min gehen sollen, die ich mir ehrlich gesagt auch zutraue. ohne zu träumen und zu wünschen. Der Rest des Laufes ist schnell gesagt, denn eigentlich liefs wie beim letzten Mal an gleicher Stelle (Silvesterlauf) und so war ich auch nur 2-3sec schneller als vor 10 Wochen und von meiner Bestzeit entfernt. Die 5er Zwischenzeit war sogar absolut identisch mit dem Silvesterlauf und da war klar, heute wird nix und die Motivation irgendwie raus und automatisch die km-Zeiten grottig und indiskutabel. 43:08 steht in der Ergebnisliste (brutto sozusagen).
Was nimmt man aus so einem Lauf mit? Alles mehr und besser machen und sich realistische Ziele setzen. Mal sehen, wo ich die Form für den Leipzig-Halbmarathon nochmal teste. Danach wird ein ehrliches Zeitziel gesetzt (auch wenns vielleicht weit weg vom derzeitigen Wunschdenken ist).
Ach ja, schön war's heute trotzdem. Vor allem weil die LG eXa (and friends, nich' war, Alex ;-) ) zahlreich vertreten war und weil das Wetter mal richtig Lauffreude hervorrief.

ohne Worte...


Kommentare:

Martin hat gesagt…

"trotz Fressattacken gleichmäßigen Gewichtsverlust"
Da wird wohl demnächst Waldläufer mal bei dir aufschlagen und dich nach deinem Geheinmis fragen. Im "Gegenzug" kannst du mal beim jungen Papa Lauflöwe anfragen, wie man mit 4 TE/Woche unter 42' kommt.
Ich denke, am besten ohne sich selbst zu viel Druck zu machen. Ich glaube nämlich genau wie du heute vor dem Start auch, dass das schon jetzt drin ist. Alles spricht dafür. Also den Kopf nicht hängen lassen!

Anonym hat gesagt…

Sieh´s doch mal positiv.
Dein Niveau hat sich trotz eines geringeren Trainingsumfanges doch halbwegs gehalten und Du bist ´ne Minute schneller als vor Jahresfrist! Darauf lässt sich doch aufbauen.
Vielleicht solltest Du den nächsten Lauf (AOK, GTL) etwas defensiver beginnen?

Gruß Jan

Sachsenwilli hat gesagt…

Fressattacken und Depressionen? Deutet alles auf eine Schwangerschaft hin...

-dna- hat gesagt…

@Martin:
Waldläufer spielt nicht nur gewichtsmäßig in 'ner anderen Liga. Und wenn ich Lauflöwe was wegen sub42 frage wird er mir sagen, ich solle mal schauen, was er für Zeiten läuft! 42' robbt der doch auf allen Vieren (vielleicht ist das das Geheimnis?)

@Jan:
Niveau will man doch immer verbessern, nich' wahr? Aber hast schon recht. Andererseits ist es gegen die Vereinssatzung, konstant zu laufen. Da gibt's so Aussagen wie "Na dann lauf doch einfach mal sub4 los!". Offensiv ist trotzdem mein Ding. Lieber an die Wand laufen als hinterher zu sagen, Sekunden verschenkt ;-) AOK bin ich nicht da, Glockenturm dient bestenfalls der Formüberprüfung und wird doch von allen gehasst.

@Sachsenwilli.
Fressattacken ja, Depressionen nein; beim besten Willen nicht; bin immer guter Laune! Und 'nen dritten Balg vertrag' ich derzeit nicht. Hab' eh kaum noch Haare. Außerdem gewinnen die sonst alle Altersklassen ;-)

Anonym hat gesagt…

Du mußt ja nicht konstant laufen, kannst ja auf der zweiten Hälfte Gas geben und beschleunigen! :)
Der GTL wird nicht von allen gehasst, den laufe ich lieber als irgendeinen 10 km - Lauf!

Gruß Jan