Donnerstag, 27. Mai 2010

verschenkte Punkte

Nachdem nun reichlich 2 Wochen seit dem Rennsteigmarathon vergangen sind wird es Zeit, sich Gedanken um die Restsaison zu machen.
In der Woche nach dem Marathon war ich nur 2x Laufen, aber ohne jegliche muskuläre Probleme. 1x regenerativ (Dienstag) und 1x auf der Bahn, wo ich in strömendem Regen mal 200er Intervalle mit 200er Trabpausen probiert habe; die Intervalle im 3:20er bin 3:30er Tempo (also zwischen 37 und 43sec). Ging ganz gut, mal sehen, wann es wieder so klappt. Carsten wird mir jetzt einen Plan zurecht basteln, dass die 40min auf 10km endlich fallen und ich den Wetteinsatz von David fordern kann. Danach folgte ertsmal eine Pause von 8 Tagen aufgrund 2er OP-Termine (hat nix mit Laufen, Verletzung o.ä. zu tun). Diesen Montag dann wieder eine Runde durch den Auewald, die mir ganz schön schwer fiel (13km in 4:53min/km). Mittwochabend war dann wieder Stadtranglistenlauf: Silberseelauf. Das Wetter war perfekt (kühl, Niesel später etwas stärkerer Regen) und eigentlich wollte ich den 20km-Lauf nutzen, meine Pflichtläufe für die Stadtranglistenwertung abzuhaken. Sub1:30 sollten eigentlich locker drin sein, dachte ich mir und legte mich auf eine Pace von knapp unter 4:25min/km fest. 18Uhr gings auf die erste Runde und ich bildete mit Björn und Thomas eine schöne Gruppe. Die Flachstücke und "bergab"-Passagen liefen wir um die 4:16 und "bergauf" knapp 4:22. Das passte und lief gut, wobei mich Thomas überraschte, da er 2 Tage bei einem 30er Lauf ganz schön zu tun hatte... Bei Kilometer 8 lief Martin auf uns auf, der den 10er Lauf hier in einen 30er integrierte, den er im 4:40er Schnitt laufen wollte... Bei ziemlich genau 9km merkte ich ansatzweise wieder meine Rippe und so entschloss ich mich (im Nachhinein gesehen vielleicht etwas überstürzt) für heute aufzuhören. 100m vor dem Start-Ziel-bereich tauschte ich mit Thomas noch fix die Uhr damit er weiterhin seine Splits weiss. Bei genau 43min hörte ich auf, also 4:19er Schnitt. Danach folgte somit eine Pause von etwa 23min danach tauchten zuerst Neu-eXa-ner Marcus und dann Björn und mit etwas Abstand Thomas auf, den ich die letzte Runde noch begleiten und ziehen wollte. Er klang nicht mehr so gut und wurde auch langsamer, aber ich gab mir Mühe. Diese 5km-Runde liefen wir im 4:32er Schnitt wobei ich nix von meinem "Rippchen" merkte. Nach 1:28:25 kam Thomas als AK-5.er ins Ziel. In "meiner" M35 wäre es wohl Platz 9 oder 10 geworden. In der SRL-Wertung wären dann sogar 14 Punkte drin gewesen, aber somit ist es eine Nullrunde geworden... Naja, egal. Ab heute wieder 3 Tage OP-bedingte Laufpause, dann gehts wieder weiter in Richtung 39:xx und auch die Erzgebirgstraverse steht vor der Tür.

Nach dem Rennsteiglauf 2010 habe ich mich bereits für selbigen 2011 angemeldet. Straßenmarathon 2010 wohl - aus zeitlichen Gründen - erstmal ohne mich. Vielleicht dann im Herbst 2011. Nach derzeitigem Stand sollte ich in Richtung 3:20:00 drauf haben.

Anbei noch ein Bild vom Rennsteiglauf-Zieleinlauf (...nicht mehr ganz so entspannt...):
(Danke an laufszene-leipzig.de fürs Knipsen!)

Kommentare:

Sachsenwilli hat gesagt…

Nach Deiner Steigerung am Rennsteig (Halber->Ganzer) muss doch eigentlich 2011 der SM dran sein?
OK, Du hast ein paar Punkte liegen gelassen, aber was soll's. Es ist doch wichtiger, auf seinen Körper zu hören.

David hat gesagt…

Welcher David? Welcher Wetteinsatz? ;-)
Ich hab keine Chance und jetzt wirst du auch noch von cp gecoached...
Da geh ich lieber gleich mal laufen!

Nimm dir paar Stadtranglistenpunkte nicht übel - deine läuferischen Höhenpunkte kommen dieses Jahr noch mit Traverse und den sub40 - da bin ich sicher!