Samstag, 4. Oktober 2008

Die Sache mit dem Hasen

Nach dem "Kampf und Triumph" am Rochlitzer Berg sollte die Woche etwas ruhiger verlaufen, also zumindest ohne Intervalle oder lange Einheiten. Montags wie immer in Allerherrgottsfrühe 15km zur Arbeit abgespult. Dienstag ebenfalls reichlich 15 und am Freitag nochmal. Diesmal mit David, den wir auf eine 30er Runde prügelten. Eigentlich war diese Einheit zu lang für meinen heutigen Bestzeitenangriff. Zumindest fühlte ich mich nicht ganz wohl. Aber ich hatte ja 'nen Hasen organisiert. Was bei Haile klappt sollte auch bei mir funktionieren.
Showtime! Der LEX-Stadtlauf Leipzig stand auf'm Programm und es wurde mal wieder Zeit, zu schauen, was auf 10km so geht. Bisher standen nur 44:01 zu Buche (4:24er Schnitt) und so nahm ich mir 4:18 vor, also 43min vor. Die sollten eigentlich machbar sein. Bei schönstem Wetter wurden wir 15:00Uhr auf die Strecke geschickt, recht ungewöhliche Startzeit aber gut! Schnell entwirrte sich das Feld und Björn zog ganz schön los. Ich hoffte, er hat bei der Zeitvorgabe genau hingehört. Jeweils 4:08 für die beiden ersten Kilometer waren doch recht flott, aber letztlich auch ein gewisses Polster. Vorbei an Laufforumsbekanntschaften wie "Perle" und "JA", wobei ersterer sich gleich wieder vor uns setzte um sich nicht die Punkte wegschnappen zu lassen. Aber die waren heute eh zweitrangig für mich. Die erste Runde (5k) hatte wir laut Forerunner in glatt 21min zurückgelegt. An viel mehr kann ich mich nicht erinnern. Ich atmete wie immer extrem laut und nervig für alle anderen und bei km 7,5 hatte ich einen leichten Einbruch, da hätte ich am liebsten aufgehört, aber Björn zog und motivierte perfekt. Nochmal 2-3 Läufer überholt und der Versuch, einen letzten schnellen Kilometer rauszuholen. 42:48 sagt die Uhr im Ziel (und das bei 10,1km; 4:14er Schnitt). YES, da bin ich superzufrieden! Da zieht man doch auch gern gleich die neue Vereinsjacke an ;-)
Bis zur Siegerehrung dauerte es noch ein Weilchen. Dann wurden Gesamtsieger und alle bis MHK und WHK geehrt, dann Unterbrechung. Also heim und die Familie freut sich!
Doch was lese ich dann: 3.Platz in der M30!!! Damit war nach Ergebnissen der Vorjahre nicht zu rechnen! Mist, Podiumsplatz und dann zur Ehrung nicht da. Das kommt wohl so schnell nicht wieder :-( und ist ein kleiner Wehrmutstropfen für den heutigen Lauf. Aber naja, Magdeburg kann jetzt kommen und ich denke, 1:34:59 sind dort für den HM machbar. 'nen Hasen habe ich ja schon!
Was kostet so ein Pacemaker eigentlich? Mal Haile fragen!

Kommentare:

David hat gesagt…

Tolle Zeit - ich hoffe aber nicht, dass die für ein ewiges Einhalten der Hackordnung reicht :-)

-dna- hat gesagt…

Ne, du hast Recht, da ist noch Luft nach vorn. Ich kann die 40:00 schon riechen!

Anonym hat gesagt…

so stand ich ganz allein auf dem podium und kam mir ganz schön verlassen vor...

perle

matthi hat gesagt…

Wir sollten uns auf 10km einigen und die Zeit ist überragend.
Herlichen Glückwunsch.
Für Magdeburg wünsche ich dir alles Gute. Und nur mal so am Rande:
ich bin den Frühlichglauf, den Glockenturmlauf und den LeipzigHM danach, alle im gleichen Tempo gelaufen.
Ne, stimmt nicht: Leipzig HM eine sec schneller.
Aber es stimmt schon, ich habe mir das auch nicht zugetraut und auch eigentlich nicht heimlich darauf spekuliert.
Es ist dann einfach passiert.
Also lass es raus.
Viel Glück und schönen Dank noch mal für das unverhoffte Abendessen.

Sachsenwilli hat gesagt…

Wie riechen eigentlich die 40 Minuten?
Magdeburg dürfte eigentlich ein "Selbstläufer" werden, viel Erfolg jetzt schon mal.

Ronald Speer hat gesagt…

Glückwunsch, da habe ich doch gleich ein etwas besseres Gefühl. Denn mit der Leistung wird es in Magdeburg ganz sicher was.